Einträge von martinwaehler

Ulrike Eifler

Ob es das „Rote Buch“ war oder der „große Sprung nach Vorne“: der Maoismus war für viele Aktivist*innen in den 68ern ein (oftmals positiver) Bezugspunkt, trotz brutaler Repressionen, Gewalt und ökonomischer Zwangsmaßnahmen gegenüber großen Teilen der chinesischen Bevölkerung. Mit der Sinologin und Politikwissenschaftlerin Ulrike Eifler wollen wir beim 68/18 – Kongress kritisch darüber diskutieren, warum […]

Jan Májíček

’68 war nur im Westen widerständig? Mitnichten! Beim 68/18 – Kongress: Geschichte wird gemacht, wollen wir mit euch auch in mehreren Veranstaltungen diskutieren, wie sich das Aufbegehren im Ostblock gestaltete. Wir freuen uns sehr, dass wir mit Jan Májíček einen linken Aktivisten aus Tschechien gewinnen konnten, der uns über den berühmten „Prager Frühling“, seine Ursachen […]